FACHKRAFT FÜR SCHUTZ UND SICHERHEIT (Prüfungsvorbereitungslehrgang)
Security Services Expert
Förderung durch BFD, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Bildungsprämie, Bildungssparen und Europäischer Sozialfonds


Maßnahmennr.: 631//2017
Trägernummer: 631/2712


DAUER:
  • Qualifizierungslehrgang (12 Monate)
  • davon 9 Monate theoretische Ausbildung in Blockform
  • und 3 Monate Praktikum
KURSBEGINN:
    laufender Einstieg immer zum 1. eines Monats
ZULASSUNGS-
VORAUSSETZUNGEN:
  • Hauptschulabschluss
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Polizeiliches Führungszeugnis (ohne Eintrag)
  • mind. 1 Jahr Sicherheitsdienst
  • oder Zeitsoldat (mit Wach- und Sicherheitsaufgaben vertraut)
AUSBILDUNGSINHALTE:
  • Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienste
  • Sicherheitsdienste
  • Kommunikation und Kooperation
  • Schutz und Sicherheit
  • Verhandeln und Handeln bei Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen
  • Sicherheitstechnische Einrichtungen und Hilfsmittel
  • Ermittlung, Aufklärung und Dokumentation
  • Planung und betriebliche Organisation von Sicherheitsleistungen
  • Markt und Kundenorientierung
  • Risikomanagement
  • Auftragsbearbeitung
  • Teamgestaltung
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
PRÜFUNG:
    IHK-Prüfung
BERUFSPERSPEKTIVEN:
    Als Werkschutz- und Sicherheitsmitarbeiter.
    Fachkräfte arbeiten in der mittleren bis höheren Führungsebene in Sicherheitsdiensten, als Team- und Gruppenführer oder Einsatzleiter, sie planen, organisieren, beraten.
ALLGEMEINES:

    Maximal 15 Teilnehmer

    Ausbildung für Personenkreis, welche bereits im Sicherheitsdienst arbeiten,
    oder eine längere Vorbereitungszeit benötigen.

KOSTEN:
    Auf Anfrage